Der kleine Freigang » Balkon katzensicher machen

Wenn Ihre Katze auf Balkon und in der Wohnung lebt, dann haben Sie sich vielleicht schon einmal mit dem Thema Sicherheit für Ihren Stubentiger beschäftigt... Damit Sie und Ihr kleiner Balkonlöwe wohlbehütet und entspannt die warmen Sommertage auf dem Balkon genießen können, haben wir einige wertvolle Tipps für Sie zusammengefasst.

Der kleine Freigang » Balkon katzensicher machen
© pixelpicnic - Fotolia.com

Wie der Balkon schöner und sicherer für Ihre Samtpfoten gestaltet werden kann

Katzen vereinen in ihrem Wesen ja bekanntlich die unterschiedlichsten Facetten: Eigenschaften, die sie so interessant und liebenswert machen. Einmal sind sie wilde Jäger und Abenteurer, ein anderes Mal Schmusekater und Stubentiger, die einfach nur faulenzen und schmusen möchten. Doch eines haben die meisten Katzen gemeinsam: Sie lieben es, nach draußen zu gehen, ihren Freigang auszunutzen und an der frischen Luft auf die Pirsch zu gehen. Doch was ist mit den sprichwörtlichen Stubentigern, die in einer Wohnung sowie auf Terrasse oder Balkon die meiste Zeit verbringen? Für viele Katzen ist der Balkon die einzig verfügbare Auslauf- und Freiluftmöglichkeit. Und sogar ausgeprägte Stubenhocker lieben es, den Balkon für ihre Zeit draußen zu nutzen - schlafend, spielend, träumend oder beobachtend. Und da der Platz am Balkon in der Regel begrenzt ist, wird dieser dann meistens umso intensiver genutzt: Ob die interessanten Vögel auf der Brüstung oder der anregende Ausblick auf spannende Aktivitäten rund ums Haus... Der Balkon bietet nicht nur einen gewissen Auslauf, sondern dient auch als Ruhe- oder Aussichtsplattform für die vielseitigen Vierbeiner. Den Balkon katzensicher machen gehört daher zu einer wichtigen Voraussetzung, damit Sie sorgenfrei und Ihre Katze ohne Risiko draußen auf dem Balkon sein kann.

Balkon und Terrasse katzensicher machen: Das Katzennetz

Damit sie Ihre Katze ruhigen Gewissens auf den Balkonen lassen können, sollten Sie diesen ausreichend sicher für Ihr Haustier gestalten. Doch mit einem Katzennetz allein ist es noch nicht getan. Wer Balkon oder Terrasse katzensicher machen möchte, der muss sich im Prinzip über alles Gedanken machen, was für die Katze interessant (und potentiell gefährlich) sein könnte. Katzen beobachten, jagen, erkunden und probieren (z.B. Pflanzen...) und springen für ihr Leben gern. Wenn Sie beispielsweise verhindern möchten oder müssen, dass Ihre Katze vom Balkon springt, so ist das Anbringen eines Katzennetzes die effektivste Möglichkeit. Das Katzennetz trägt dazu bei, den Aufenthalt Ihres Tigers auf dem Balkon sicherer zu gestalten. Es wird zwischen Decke und Balkonbrüstung angebracht und gespannt: Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass das Katzennetz an der Innenseite des Geländers befestigt wird, um das Unfallrisiko (trotz Katzennetzes) zu minimieren. Prüfen Sie, ob das Katzennetz unter leichter Spannung steht und sich nicht bereits bei der ersten Belastungsprobe löst.

Katzennetz Tipps
Empfehlenswert sind insbesondere Katzennetze in dunkler Farbe, wie schwarz, braun oder grün; diese sind optisch nicht so auffällig. Bei der Wahl des richtigen Katzennetzes sollten Sie in ein hochwertiges, kratzsicheres Netz investieren, das Witterungs- und UV-beständig ist. Bedenken Sie, dass das Netz Tag und Nacht sämtlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist: Gönnen Sie sich und Ihrer Katze daher unbedingt ein Spezialnetz, dass anfangs zwar etwas mehr kostet, dafür aber auch eine deutlich längere Haltbarkeit aufweist und nicht so schnell ausgewechselt oder repariert werden muss. Somit können Sie nicht nur Ihre Katze schützen, sondern auf lange Sicht Arbeit, Geld und Zeit einsparen.

Sehen Sie die Welt mit den Augen Ihrer Katze

Bei der Gestaltung und Sicherung Ihres Balkons versetzen Sie sich in Ihren Stubentiger:

Was könnte ihn alles locken oder interessieren, was könnte er fressen oder ausprobieren, wohin könnte er springen oder entwischen? Wo könnte er einen Platz zum Ausruhen, Spielen oder auch zum Schärfen der Krallen finden?

Wenn Sie dafür sorgen, dass die wichtigsten Bedürfnisse Ihrer Katze auch auf dem Balkon gestillt werden und der Aufenthalt dort möglichst interessant und dennoch sicher ist, leisten Sie bereits einen wichtigen Beitrag für eine dauerhaft glückliche Katze. Und auch wenn das Katzennetz bereits angebracht ist, überprüfen Sie es aus Sicht ihres Abenteurers:

Bieten Balkonmöbel oder sonstige Erhebungen eventuell die ideale Absprungsbasis auf oder über das Netz? Gibt es mögliche Lücken, z.B. zwischen Wand und Netz, durch die Ihre Katze entkommen könnte? Ist das Katzennetz eventuell an einer Stelle nicht ausreichend gespannt, so dass der kleine Balkonlöwe es beiseiteschieben könnte?

Wenn Sie sich in die Perspektive Ihrer Katze versetzen, können oft noch Schwachstellen an den unmöglichsten Stellen auftreten. Lassen Sie sich daher Zeit und prüfen Sie in Ruhe mögliche Lücken und Gefahrenquellen aus Katzensicht...

Sorgen Sie für Abwechslung und Sicherheit

Das Katzennetz allein ist noch kein Garant für die Sicherheit Ihres Haustigers. Wenn die Katze Zeit auf dem Balkon verbringt, so benötigt sie dort auch Ruhe und Spielmöglichkeiten - und darf darüber hinaus keinesfalls durch für Katzen giftige Pflanzen gefährdet sein. Denn selbst wenn der Balkon katzensicher durch ein Netz gemacht wurde, so können doch immer noch weitere Gefahren lauern. Jeder Katzenbesitzer weiß, dass Katzen es lieben, an Gräsern oder Pflanzen zu nagen. Viele Pflanzen, die für den Menschen ungefährlich sind, können für Tiere und Katzen giftig sein.

Hier eine kleine Übersicht der für Katzen giftigen Pflanzen:
Weihnachtsstern, Alpenveilchen, Begonien, Buchsbaum, Wacholder, Oleander, Efeu, Engelstrompete, Clematis, Buntnessel, Chrysanthemen, Narzissen, Hyazinthen, Usambaraveilchen, Bromelien, Aloe-Arten oder Wicken zählen u.a. zu den Pflanzen, die am Balkon und auf der Terrasse zur Gefahr für Ihre Katze werden könnten. Wenn Sie viele Pflanzen haben, so sollten Sie sich unbedingt eingehend informieren, welche Pflanzen (noch) für Katzen gefährlich sind. Achten Sie deswegen bei der Pflanzenwahl auf Ihrem Balkon unbedingt auf "katzensichere" Arten.

Machen Sie das Leben Ihrer Katze sicherer und schöner

Katzennetz, ungiftige Pflanzen, Kratzbaum und Schlafmöglichkeit… Wenn Sie die wichtigsten Aspekte in Sachen „katzensicherer Balkon“ getan und gleichzeitig einen schönen Ort für Ihren Stubentiger geschaffen haben, sollten Sie auch die vermeintlich unwichtigen Details prüfen.

Auch Balkonmöbel oder Dekorationselemente könnten eine Katze gefährden - vor allem wenn sie spielt, springt oder ihrem Bewegungstrieb freien Lauf lässt. Dekoration und Elemente, die sehr schwer oder leicht zerbrechlich sind, aber auch scharfe oder spitze Kanten und Gegenstände, die herunter- oder umfallen können, gefährden ebenfalls die Sicherheit Ihres Vierbeiners. Auch umgestoßene Blumentöpfe könnten Ihre Katze verletzen. Für wackelige Möbel gilt im Übrigen dasselbe - durch spitze oder scharfe Teile kann sich Ihre Katze auch Schnittwunden zufügen. Wenn Sie Ihren Balkon der Katze als Aufenthaltsort zur Verfügung stellen, sollten Sie auch auf diese unscheinbareren Gefahrenquellen Acht geben.

Noch ein Tipp:
Nicht nur Vögel ziehen die Aufmerksamkeit der Katzen auf sich und animieren sie dazu, den Balkon sprunghaft zu verlassen (Katzennetz!)... Bereits kleine „Beutetiere“ wie Fliegen, Käfer, Schmetterlinge etc. können die kleine Raubkatze zum unerbittlichen Jäger machen und somit zu gefährlichen Situationen führen. Denken Sie auch daran, dass sogar die Balkontür eine potentielle Gefahr für Ihre Katze darstellen kann: Bei Wind oder Sturm kann diese unerwartet zuschlagen und ihre Katze verletzen.

Fazit

Wenn Sie Ihren Balkon katzensicher machen möchten und den richtigen Balkon Katzenschutz umsetzen möchten, so erfordert dies ein gewisses Maß an Arbeit, Gedanken und Zeit. Wichtig ist nicht nur, den Balkon für Ihren Stubentiger sicher, sondern auch schön und abwechslungsreich zu gestalten. Dadurch wird der relativ begrenzte und umso wertvollere Platz für Sie und Ihre Katze noch attraktiver.

Und auch wenn der Katzenschutz für den Balkon einigen Aufwand erfordert, so lohnt es sich: Denn auf einem katzensicheren Balkon kann Ihre Katze, allein und auch gemeinsam mit Ihnen, Licht und frische Luft genießen - und dies bei größtmöglicher Sicherheit. Und wer sich einmal mit dem Thema Katzenschutz Balkon beschäftigt hat und seinen eigenen Balkon katzensicher gemacht hat, für den ist der jährliche Aufwand danach umso geringer.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Kommentare



Einen Kommentar schreiben
Name(*):
Email-Adresse:
Webseite:
EMail bei Antwort:
Kommentar(*):
Code im diesem Bild: Rassekatze.eu - Captcha